Alpe Adria Trail, Wandern

Die ultimative Packliste für deinen ersten Trail

Mai 1, 2016

500 Kilometer, 39.000 Höhenmeter, 4 Wochen, 3 Länder. Letzten Sommer sind wir einen Monat lang sechs bis acht Stunden täglich gelaufen, von Österreich über Italien nach Slowenien – ohne Übernachtung in Hotels oder andere Annehmlichkeiten. Wir hatten nur uns und unsere Rucksäcke. Nichts durfte fehlen und doch scheuerte uns jedes unnütze Gramm die Bauchgurte tiefer in die Hüften. Nach einem Monat Trail-Erfahrung und vielen Hüttentouren haben wir nun unsere Packliste aktualisiert und optimiert, hinzugefügt und weggelassen – für dein nächstes großes Abenteuer. 

Wir sind uns natürlich bewusst, dass wir das Gewicht unserer Rucksäcke noch viel mehr reduzieren könnten, indem wir eine Menge Geld in Outdoor-Hightech-Kram investieren. Doch das hätte irgendwie das Abenteuer verdorben, mal ganz davon abgesehen, dass keiner von uns beiden in den letzten 25 Jahren im Lotto gewonnen hat. Es ging auch so ganz gut.

Gelaufen sind wir den Alpe Adria Trail von Juli-August, bei Sonnenschein und Regen, mal bei 10 Grad, mal bei 40 Grad. Unser höchster Schlafplatz lag auf knapp 2500 Höhenmetern und nachts fielen dort die Temperaturen gern mal unter den Gefrierpunkt. Unsere Kleidung hat uns trotzdem immer ausreichend warm gehalten, auch wenn wir schon mal mit zwei Hosen im Schlafsack lagen. Diese Packliste enthält also alles, was Du von den rauen österreichischen Bergen bis zur slowenischen Sommerhitze brauchst.

Die Werte in den eckigen Klammern sind die Gewichtsangaben der einzelnen Sachen in Gramm – zur besseren Orientierung.

Kleidung Erik

  • 2 x Wandersocken | 1 x Sneakersocken [141]
  • 3 x Unterwäsche [192]
  • Badehose [130]
  • lange Wanderhose mit Zipper [419]
  • lange Sportunterwäsche zum Unterziehen (Oberteil & Hose) [308]
  • 2 Merino-Shirts [276]
  • Fleeceshirt [270]
  • Buff-Tuch [35]
  • Regenjacke [600]
  • Flipflops [290]
  • Ersatzschuhe [544]
  • nicht im Bild: Wanderschuhe (sind kaputt gegangen)
  • Fahrradhandschuhe [37]

insgesamt: 3242 Gramm
davon beim Wandern mindestens am Körper: Socken, Unterwäsche, mindestens die kurze Variante der Wanderhose, ein Merino-Shirt und Fahrradhandschuhe [540]
also maximal im Rucksack: 2702 Gramm

Kleidung Magda

  • 2 x Wandersocken | 1 x Sneakersocken [112]
  • 3 x Unterwäsche [38]
  • 1 x Sport-BH | 1 x BH [144]
  • Bikini [119]
  • Wanderhose lang [302]
  • Wanderhose kurz (besser: eine lange mit Zipper) [166]
  • dünne Laufhose & dünner Pullover (Pendant zu Eriks langer Sportunterwäsche) [322]
  • dünne Fleecejacke [273]
  • Regenjacke [558]
  • 2 Shirts [194] | 1 Top [87]
  • Buff-Tuch [35]
  • Flip-Flops [212]
  • Barfuß-Schuhe [284]
  • Wanderschuhe [856]
  • Fahrradhandschuhe [30]

insgesamt: 3732 Gramm
davon beim Wandern mindestens am Körper: Wanderschuhe, Socken, Unterwäsche, Sport-BH, mindestens die kurze Wanderhose, ein Merino-Shirt und Fahrradhandschuhe [1306]
also maximal im Rucksack: 2426 Gramm

Schlafen

  • Jack Wolfskin Gossamer II Zelt [2291]
  • Isomatte McKinley [844]
  • Isomatte Therm-a-Rest [564]
  • McKinley Schlafsäcke [Erik 708] [Magda 1091 g]

Essen & Trinken

  • Tatonka Edelstahlbecher 500 ml (kann direkt auf dem Campingkocher als „Topf“ verwendet werden) [153]
  • Campinggaz-Kocher [176] inklusive einer Kartusche [240]
  • 2 Göffel (unsere liebevolle Bezeichnung für Löffel & Gabel in einem) [je 21]
  • 2 Sigg-Flaschen für jeweils 1 Liter Wasser [je 146]

Die Ausgewogenheit unserer Ernährung ließ während des Trails etwas zu wünschen übrig… Meist haben wir zum Frühstück und zum Abendessen Brot mit Schmelzkäse gegessen, Erik getrocknete Salami. Wenn wir durch größere Orte gekommen sind, haben wir unsere Vorräte an Dosenbohnen, Obst und Müsliriegeln aufgefüllt, in Ausnahmen auch Nüsse und getrocknete Früchte. Gelegentlich haben wir uns auf Berghütten ein Käsebrot oder einen echten Kaiserschmarrn gegönnt und gehofft, dass keiner zusieht, wie schnell so ein Teller leer werden kann 😉 Erst in Slowenien waren die Preise in den Kneipen so erschwinglich, dass es keine Rolle mehr spielte, ob wir kalte Bohnen aus der Dose oder die leckere, heiße Bohnensuppe Jota aßen.
Sicherlich ist es möglich, sich auch während des Trails reichhaltiger zu ernähren – sei es nun durch spezielle Outdoor-Mahlzeiten oder ein paar Klimperlinge im Portemoneit. Uns war der morgendliche Kaffee (extra in einzelne Portionen eingeschweißt) aber durchaus genug Luxus.

Praktisches

  • Taschenmesser [156]
  • Feuerzeug & Streichhölzer [31]
  • 4 Meter Schnur (als Wäscheleine, zum Zelt abspannen, …) [20]
  • Karabiner am Rucksack (zum Befestigen von nassen Sachen) [130]
  • kleine Müllbeutel 5 l [40]
  • Sarong (als (Picknick)decke, Handtuch, Schal) [147]
  • Panzertape (in mehreren Schichten um die Trinkflaschen gewickelt)
  • Packsäcke (funktionieren wunderbar als Kopfkissen) [82]
  • Turnbeutel als Daypack [124]
  • 2 Sonnenbrillen [je etwa 30]
  • Wanderstöcke

Hygiene

  • 2 große Reisehandtücher [je 157] | 1 kleines Reisehandtuch für Magdas Haare [123]
  • Taschentücher [5x 15], Feuchttücher [4 x 38]
  • Zahnbürsten [je 15] + 1 Tube Zahnpasta (hat für 2 Personen 4 Wochen gereicht) [120]
  • Shampoo, Haarspülung [2x 125] Waschgel fürs Gesicht [45] abgefüllt in leichten Plastikdosen (einfach in eurer Apotheke des Vertrauens nachfragen. In den Laboren werden für Salben u.ä. solche Behältnisse verwendet)**
  • Deoroller (leichter und ergiebiger als Spray) [85]
  • eventuelle Cremes in kleinen Tuben (bspw. Milkuderm – gibt es in der Apotheke, ohne Parfüme und andere Zusatzstoffe, eignet sich perfekt für Gesicht und Körper) [2x 46]
  • Nagelschere, Ohrtupser [84]
  • Tampons / Moon Cup [27]
  • Haargummis & Haarnadeln [16]
  • Haarbürste [52]
  • Waschmittel [40]
  • Sonnencreme [120]

**Wir haben bewusst auf Duschgel verzichtet. Die Annahme, dass auch Wasser allein allen Schmutz vom Körper wäscht, hat sich durchaus bestätigt 😉

Reise-Apotheke

  • Paracetamol (gegen Schmerzen & Fieber)
  • Mittel gegen Husten
  • Nasenspray
  • Imodium akut lingual (gegen Durchfall, kann ohne Wasser eingenommen werden)
  • Superpep (gegen Reiseübelkeit in Flugzeugen, Bussen, etc.)
  • Desinfektionstücher
  • (Blasen)pflaster, Stützverband, Rettungsdecke

Dokumente

  • DAV-Ausweis
  • Reisepass, Personalausweis, Führerschein
  • ggf. Studentenausweis
  • Kartenmaterial (Wir hatten lediglich Karten für Slowenien & Italien, da wir uns bzgl. der Beschilderung unsicher waren. Wir hätten auf beide Karten verzichten können. Die Beschilderung war durchweg ausreichend, ebenso wie die Karten im Wanderführer)
  • Rother-Wanderführer
  • ggf. Flug- und Zugtickets

Elektronik

  • Handy & Ladekabel
  • Kopfhörer
  • Kamera & Ladekabel inkl. ausreichend SD-Cards
Du hast jetzt Bock deinen Rucksack zu packen und gleich loszuziehen? Gut, das wollten wir erreichen. Noch mehr Inspiration gibt es hier:

VIDEO. Into the Wild
500 Kilometer zu Fuß über die Alpen
Wie ein Trail dein Leben verändert
Mit der Soca durch Slowenien – Ein persönlicher Wanderführer #1

Wenn wir auf unserer Liste noch etwas vergessen haben, pack es in die Kommentare oder schreib uns bei Fragen gern eine Nachricht. Damit Du auch weiterhin keine neuen Wander-Artikel mehr verpasst, melde Dich jetzt gleich für unseren Newsletter an.

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply


*